Das Schönste am Beruf des Gebäudereinigers ist „die Vielseitigkeit“

Ich habe Glas- und Gebäudereiniger gelernt. Während meiner Ausbildung habe ich oft und viel mit meinem Berufsschulkameraden Yussuf Abdishakur über die praktische Arbeit im Unternehmen gesprochen. Yussuf hat geradezu geschwärmt von seinem Ausbildungsbetrieb, den netten Kollegen und dem angenehmen Betriebsklima. Er absolvierte gerade seine Ausbildung bei TKW und war im gleichen Lehrjahr. Aufgrund der vielen positiven Endrücke, die Yussuf mir von seiner Arbeit bei TKW vermittelte, wurde ich natürlich neugierig und beschloss zunächst meine Ausbildung bei meiner Firma abzuschließen und mich dann bei TKW zu bewerben. Ja, und so bin ich dann zu TKW gekommen und fühle mich hier richtig wohl.

Wer glaubt, in diesem Beruf zieht man mit Besen und Schaufel bewaffnet los, der irrt sich. Es geht um viel mehr. Die Tätigkeit dient der Gesundheit des Menschen und auch der Werterhaltung von Gebäuden jeder Art - durch hygienische Reinigung von sämtlichen Räumlichkeiten, Fassaden sowie der Pflege & Aufarbeitung von Bodenbelägen verschiedenster Materialien und vieles mehr. Hier müssen Reinigungsmittel richtig gewählt und dosiert und moderne Hochleistungsmaschinen, die zum Teil mit Mikroelektronik ausgestattet sind, umweltschonend eingesetzt werden. Deshalb sollte man in diesem Beruf auch Ahnung von Chemie, Physik und Mathe haben.

Das Bedienen und Arbeiten mit hochtechnischen Maschinen macht mir sehr viel Spaß. Darum habe ich auch eine Zusatzausbildung zum "Bediener von Hubarbeitsbühnen" gemacht. TKW hat mir das ermöglicht. Und nicht nur das! Ich mache gerade außerdem meinen Führerschein für Lastzüge mit 7,5t und Anhänger, denn dieser ist unbedingt erforderlich, um die Hubarbeitsbühne an die entsprechenden Einsatzorte transportieren zu können. Ich bin sehr froh und stolz, dass ich dann bei den verschiedensten Einsätzen die Verantwortung für die komplette Organisation der Hubarbeitsbühne übernehmen soll - vom Transport, über den standsicheren Aufbau, die Inbetriebnahme bis hin zur Arbeit mit der Maschine. Es ist einfach klasse, dass mir bei TKW so viel Vertrauen entgegengebracht wird und ich immer wieder Möglichkeiten bekomme mich weiterzuentwickeln. Dafür bin ich sehr dankbar.

Das Schönste am Beruf des Gebäudereinigers ist „die Vielseitigkeit“. Das Arbeiten mit Hochleistungsmaschinen, es gibt immer wieder neue Arbeitstechniken, neue Bodenbeläge – man setzt sich ständig mit neuen Dingen auseinander. Außerdem ist das ein Beruf, bei dem Teamarbeit gefragt ist und die könnte hier bei TKW nicht besser sein.

„Qualität ist uns wichtig: Ein Auszug unserer Auszeichnungen“

© Copyright  2019TKW Gebäudeservice