Alles auf einen Blick

Weil sauber einfach geiler ist!

Mit diesem Slogan werben die TKW Azubis aktiv für ihren Ausbildungsberuf des Glas- und Gebäudereinigers und für die Ausbildung bei TKW.

Am 19. März 2009 präsentierten Sascha Scheuermann, Sven Hart und Burak Yasar das Berufsbild und die Aufstiegschancen des Glas- und Gebäudereinigers  in zwei 9. Klassen der Friedrich-Ebert-Schule in Rüsselsheim. Die Klassenlehrerinnen Katharina Mussel und Constanze Aue hatten dies im Rahmen des Arbeitslehreunterrichts ermöglicht. 

"Es ist uns wichtig, den Schülern Berufe vorzustellen, die nicht so bekannt sind und nicht als erste Wahl bei den Schülern gelten" erklärte Frau Mussel. 
Burak Yasar, selbst ehemaliger Schüler der Friedrich-Ebert-Schule, hatte den Kontakt vermittelt. "Wir wollen den Schülern zeigen, dass unser Beruf sehr vielseitig und abwechslungsreich ist" sagt Burak. "Nach der Ausbildung gibt es sehr gute Chancen auf Übernahme und die Karrieremöglichkeiten sind sehr vielseitig." "Wir haben bei TKW eine sehr gute Ausbildung und dürfen schon jetzt einzelne Aufträge ganz selbständig abarbeiten. Das zeigt uns, dass unsere Führungskräfte viel Vertrauen zu uns haben, darauf sind wir stolz", erklärt Sven Hart. "Bei unseren Azubi-Projekten lernen wir Projekte zu organisieren und umzusetzen, zu präsentieren und unsere persönlichen Stärken zu entwickeln", ergänzt Sascha Scheuermann.

Die TKW-Azubis hatten zunächst eine kleine Präsentation für die Schüler vorbereitet, in der sie ihren Ausbildungsbetrieb vorstellten und die Vielfalt des Ausbildungsberufs aufzeigten. Es folgten Infos über die Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten und die beruflichen Perspektiven. 
Anschließend teilten sich die Klassen in zwei Gruppen, um selbst einmal aktiv Reinigungsarbeiten auszuführen. In einer Gruppe wurde die Glasreinigung geübt, wobei die Schüler sehr schnell feststellten, dass das Abziehen der Scheiben gar nicht so einfach ist, wie es auf den ersten Blick aussieht. Das Arbeiten auf der Leiter oder gar auf einer Hubarbeitsbühne stellt in der Praxis eine zusätzliche Herausforderung dar. Schwindelfreiheit ist dabei unerlässlich.
In der zweiten Gruppe gab es "Action" bei der maschinellen Fußbodengrundreinigung. Plötzlich wollten alle Schüler es selbst einmal ausprobieren und wischten, schrubbten und saugten begeistern ihr Klassenzimmer. Wie das vor Ort aussah, zeigen wir hier.

Bei der Abschlussrunde kam es zu einem regen Dialog zwischen Schülern und Azubis. Die Schüler waren sich einig: das war eine interessante Lektion, bei der alle viel Spaß hatten und mit Überraschung feststellten: "das macht ja voll Spaß " cool, der Job".

Bereits am 11. und 12. März 09 hatten die TKW-Auszubildenen im Rahmen des Berufsinformationstags an der Werner-Heisenberg-Schule interessierten Schülern zu ihrer Ausbildung Rede und Antwort gestanden. 

TKW freut sich schon auf viele Bewerbungen, denn das Auswahlverfahren für die Ausbildungsplätze 2009 hat bereits begonnen. Neben dem Beruf des Glas- und Gebäudereinigers bildet TKW auch Bürokaufleute und Kaufleute für Bürokommunikation aus. Ausbildungsleiterin ist Christine Kehr.

„Qualität ist uns wichtig: Ein Auszug unserer Auszeichnungen“

© Copyright  2019TKW Gebäudeservice